Themen | Land / Vertreibung RSS für dieses Thema

Attentat auf Landrechtsaktivist in Sucre/ Amnesty Urgent Action

Ein Sprecher der kleinbäuerlichen Gemeinschaft der Farm La Europa hat einen Tötungsversuch überlebt. Dies ist ein weiterer Vorfall in einem Klima zunehmender Angriffe auf das Leben von Menschenrechtsverteidiger_innen, unter ihnen auch Landrechtsaktivist_innen. Am Morgen des 17. November versuchte ein Unbekannter auf einem Motorrad auf Argemiro Lara, einen Sprecher der Farm La Europa in der Gemeinde […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Eilaktion amnesty: Friedensgemeinde San José de Apartadó

In den vergangenen Monaten haben die paramilitärischen Aktivitäten in der Friedensgemeinde San José de Apartadó im Nordwesten Kolumbiens zugenommen. Dadurch befinden sich die Bewohner_innen der Gemeinde sowie andere Zivilpersonen in der Gegend in großer Gefahr. In den vergangenen Monaten haben Hunderte Paramilitärs in verschiedenen Gebieten der Friedensgemeinde San José de Apartadó vorübergehend ihr Lager aufgeschlagen. […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Agrarstreik in Kolumbien – Statement an die internationale Gemeinschaft

Autor: ONIC: Nationale Organisation der Indigenen Kolumbiens Indigene Gemeinschaften nehmen an dem Agrarstreik seit 30. April 2016 teil. Sie fordern die Regierung auf, ihre Verpflichtungen aus Gesetzen, Programmen, Entwicklungsplänen etc zu erfüllen. ONIC weist in ihrem Statement darauf hin, dass lediglich 2,94 % der Vereinbarungen für öffentliche Politiken bislang erfüllt wurden. Zugleich werden Übergriffe der […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Hermesbürgschaft für Wasserkraft auf Kosten der Bevölkerung – Hidrosogamoso Staudamm

Die größte Baustelle Kolumbiens Jahrelang war es die größte Baustelle Kolumbiens. In der nordkolumbianischen Region Santander baute das Unternehmen Isagen ein Wasserkraftwerk am Fluss Sogamoso – mit Beteiligung deutscher Unternehmen, (Rück-)Versicherungen und einer Hermesbürgschaft. Isagen versprach der lokalen Bevölkerung Entwicklung und Wohl-stand, die kolumbianische Regierung versprach sich eine energetische Erschließung der abgelegenen Region. Mitte 2014 […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

amnesty: Land zurückgeben, Frieden sichern – Teritorialrechte Indigener und Afrokolumbianischer Gruppen

Vertreibung und die widerrechtliche Aneignung von Land, häufig begleitet von Gewalt und Einschüchterung, bilden seit jeher ein Kernmerkmal von Kolumbiens internem bewaffneten Konflikt. Getroffen haben diese Menschenrechtsverletzungen und –verstöße vor allem indigene, afrokolumbianische und Kleinbauern-Gemeinden. (Bericht auf der Seite von ai-Kolumbien-Kogruppe ansehen: http://amnesty-kolumbien.de/ ) download des Berichtes auf deutsch: Amnesty International: Kolumbien: Land zurückgeben, Frieden […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Kleinbauernproteste, Wahlen und Friedensverhandlungen

(Von Stephan Suhner) Kleinbauernproteste, Wahlen und Friedensverhandlungen: Widersprüche und unerfüllte Versprechen Kolumbien hat in den letzten drei Jahren, nach Jahren der Schwäche der sozialen Bewegungen, einen grossen Anstieg der sozialen Proteste erlebt. Gemäss dem Volksbildungsinstitut CINEP waren 2013 1‘027 Proteste zu verzeichnen, die höchste Anzahl seit 1975! Hauptakteur dieser Proteste war die Landbevölkerung, Indigene, Afros, […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

ai-Bericht zuLandraub und Landrückgabe

Amnesty International-Bericht zu Landrückgabe in Kolumbien in aktualisierter Zusammenfassung auf Deutsch. Am 01. Januar 2012 ist in Kolumbien das sogenannte Opfer- und Landrückgabe-Gesetz (Ley 1448 de Víctimas y Restitución de Tierras) in Kraft getreten. Über das Gesetz sollen in den kommenden zehn Jahren die verschiedenen Opfergruppen des internen bewaffneten Konfliktes entschädigt und Menschen, die vertrieben […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

amnesty international warnt, dass der Entwicklungsplan die Rechte der Opfer auf Landrückgabe negiert

In einer Pressemitteilung warnt amnesty international, dass der Nationale Entwicklungsplan es Bergbaufirmen möglich machen könnte, illegal angeeignetes Land zu nutzen und den Opfern von Vertreibung die Rückkehr vorenthält. Indigene, Afrokolumbianische und kleinbäuerliche Organisationen in Kolumbien haben daher Verfassungsbeschwerde eingelegt. AMNESTY INTERNATIONAL, PUBLIC STATEMENT : Colombia: National Development Plan threatens to deny the right to land […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Der lange Kampf eines Frauenkollektivs

(Von Regula Fahrländer) Belinda würde niemals draussen vor ihrem Haus sitzen. Längst ist ihr Leben von Angst geprägt. Sie ist eine von 75 Frauen, die sich seit beinahe 20 Jahren dafür einsetzen, eines Tages auf das Grundstück zurückzukehren, dass ihnen zugesprochen wurde. Dort leben konnte das Frauenkollektiv nur kurz. Seit 1999 kämpft es für eine […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Albstadt / Braunschweig 03.07./ 08.07. Lesung aus „Marielas Traum“ mit Alexandra Huck

Marielas Traum spielt überwiegend in Kolumbien und ist über weite Strecken wie ein Polit-Thriller erzählt. Eine spannungsvolle Geschichte über Menschen, die nicht nur für ihr Stück Land kämpfen, sondern auch für Gerechtigkeit. Aus einer Buchbesprechung zu „Marielas Traum“ in der ila vom April 2015 – von Till Baumann: „Der Roman „Marielas Traum“ handelt vom Kampf […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →