Themen

Aktuelles

München, 03.06.: Marielas Traum – Lesung mit der Autorin Alexandra Huck

Marielas Traum – ein Politthriller aus Kolumbien um Landraub, den Kampf für Rückkehr und Gerechtigkeit. Eine fiktive Geschichte – die doch genau so stattgefunden haben könnte. „Eher fließt Wasser flussaufwärts, als dass ein Vertriebener in Kolumbien sein Land zurückbekommt – oder dass ein General für seine Verbrechen ins Gefängnis geht“, sagt der alte Eugenio, Marielas […]

Mehr ... →

München, 02.06.: Friedensverhandlungen in Kolumbien, Ende eines 50 jährigen bewaffneten Konflikts?

Vortrag und Diskussion mit Alexandra Huck, kolko – Menschenrechte für Kolumbien e.V. Seit November 2012 verhandeln die kolumbianische Regierung und die größte Guerillagruppe FARC. Im März 2016 wurden auch mit dem kleineren ELN offiziell Verhandlungen aufgenommen. Was wurde bisher vereinbart? Wie sollen Forderungen der Opfer nach Gerechtigkeit und Frieden in Einklang gebracht werden? Vor welchen […]

Mehr ... →

Campaign: Stop Blood Coal

Auch deutsche Energiekonzerne kaufen immer noch Kohle des Konzerns Drummond. Trotz massivster Anschuldigungen wegen Menschenrechtsverletzungen. Wie lange noch? Wir fordern mit PAX den Ausstieg aus dem Geschäft mit Drummond! With the ‚Stop Blood Coal campaign‘ PAX aims to make a difference in the lives of tens of thousands people who have become victims of paramilitary […]

Mehr ... →

basta ya! Der Krieg in Kolumbien – eine vergessene Krise?

Autor: caritas international, Diakonie Katastrophenhilfe Datum: Mai 2016 Seit 50 Jahren herrscht Krieg in Kolumbien. Anders als in den 60er Jahren, als Informationen nur spärlich aus Lateinamerika nach Europa gelangten, bleibt heute, im Medienzeitalter, kaum mehr etwas im Verborgenen. Dennoch ist die Krise in Kolumbien eine – fast – vergessene. Mit gravierenden Folgen. Weiterlesen: Dossier_Kolumbien_2016_Caritas-international

Mehr ... →

Berlin, 01.06.: Offene Wunden: Wie viel Gerechtigkeit verträgt der Frieden.Podiumsdiskussion zur neuen Übergangsjustiz in Kolumbien, mit u.a. Tom Koenigs, Padre Echeverri.

Es gilt als Durchbruch im Friedensprozess Kolumbiens: Mitte Dezember 2015 beschlossen Regierung und die Guerilla-Gruppe FARC den Rahmen für ein Übergangsjustizsystem, das künftig Menschenrechtsverbrechen aller Konfliktparteien aufarbeiten soll. Das Übereinkommen regelt unter anderem, in welcher Form Rebellen und staatliche Sicherheitskräfte für ihre Verbrechen bestraft werden. In der kolumbianischen Zivilgesellschaft und auch im Ausland stößt die […]

Mehr ... →

Köln, 25.05.: Rekrutierung von Kindern trotz Friedensverhandlungen – Fortschritte und Risiken im bewaffneten Konflikt in Kolumbien

Nach über 50 Jahren bewaffneten Konfliktes in Kolumbien ist der historische Friedensschluss in greifbarer Nähe. Trotz einiger Verzögerungen stehen FARC und Regierung vor der Unterzeichnung eines Friedensabkommens, und auch die zweite große Guerillagruppe ELN hat ernsthaften Verhandlungen zugestimmt. Es bleiben viele Fragezeichen: Wie kann eine Aussöhnung zwischen den Konfliktparteien erreicht werden? Wie werden ehemalige, zum […]

Mehr ... →

Kurzfilmprojekt LAI: Kolumbien im „Postkonflikt“?!

Video auf dt. / span. zu:Kolumbien im „Postkonflikt“?! Genderperspektiven auf politische und gesellschaftliche Herausforderungen im Kontext der aktuellen FriedensverhandlungenColombia en un „postconflicto“?! Perspectivas de género sobre desafios políticos y sociales en el contexto del actual proceso de paz Die aktuellen Friedensverhandlungen zwischen der kolumbianischen Regierung und der Guerilla FARC-EP waren der Ausgangspunkt eines Projektseminars im […]

Mehr ... →

AI Urgent Action:Morddrohungen

Im kolumbianischen Departamento de Cauca werden zahlreiche afro-kolumbianische Aktivist_innen bedroht, weil sie sich gegen illegale Bergbauaktivitäten wehren und den Schutz ihrer territorialen Rechte fordern. Am 28. April erhielt Francia Márquez, Sprecherin der afro-kolumbianischen Gemeinde La Toma im Verwaltungsbezirk Suárez im Departamento de Cauca, per SMS eine Morddrohung. In der Kurznachricht wurden zudem zwei weitere Sprecher_innen […]

Mehr ... →

Glencore klagt vor Weltbankschiedsgericht gegen kolumbianischen Staat

(von Stephan Suhner) Am 16. März 2016 hat Glencore gegen den kolumbianischen Staat eine Klage gestützt auf dem bilateralen Investitionsschutzabkommen zwischen der Schweiz und Kolumbien eingereicht. Es handelt sich um eine der Hintergrund der Klage ist eine Busse bezüglich einer der Verträge über eine Bergbaukonzession für die Kohlenmine Calenturitas. Dieser Vertrag war 2010 zwischen der […]

Mehr ... →

Kolumbien-aktuell No. 558 und Monatsbericht | April 2016

Liebe Leserinnen und Leser Im April kam es zur ersten Klage einer multinationalen Firma gegen den kolumbianischen Staat: Wir berichten über Glencores Klage gegen Kolumbien. Weiter beschäftigten uns der ungenügende Rechtsschutz und das hohe Gesundheitsrisiko für Frauen bei Abtreibungen. Ein Rückblick auf die UNO Sondersession zu Drogen UNGASS zeigt die grossen Konfliktlinien der aktuellen Drogenpolitik […]

Mehr ... →