Themen

Aktuelles

Kolumbien-aktuell No. 572 und Monatsbericht | Juli/August 2017

Liebe Leserinnen und Leser Trotz positiven Verlautbarungen kommen die Verhandlungen zwischen der kolumbianischen Regierung und dem ELN kaum voran. Ein Waffenstillstand wurde bereits mehrfach in Aussicht gestellt, jedoch bis heute nicht offiziell ausgerufen. Derweil geben auch verschiedene Aspekte der Umsetzung des Friedensabkommens mit den FARC Anlass zur Sorge. Die Cocaanbauflächen haben im letzten Jahr stark […]

Mehr ... →

16 Jahre nach der Vertreibung noch keine Lösung für die Gemeinschaft von TABACO

Datum: 09.08.2017 Autor: Stefan Suhner, Arbeitskreis Schweiz Kolumbien – ASK! Tabaco begeht heute, 9. August 2017, einen weiteren Jahrestag der gewaltsamen Enteignung und Vertreibung durch das Kohleunternehmen El Cerrejón und den kolumbianischen Staat. Seit der Zerstörung des afrokolumbianischen Dorfes am 9. August 2001 kämpft die Gemeinschaft für eine Rückkehr auf ein eigenes Territorium, um das […]

Mehr ... →

Berlin 07.09: Wie viel Frieden kommt in den Regionen an? Diskussion mit kolumbianischen Gästen

Ein Friedensvertrag wurde unterzeichnet, die Zahl von ermordeten Menschenrechtsverteidiger*innen steigt dennoch weiter. Unsere Gäste arbeiten mit Opfern des Konflikts in Chocó, Arauca, La Guajira und Antioquia.Sie berichten über die enormen Herausforderungen des Friedensaufbaus in einem polarisierten Umfeld… Datum: 07. September 2017, 18:30  – 20.00h Ort: Brot für die Welt, Caroline Michaelis Str. 1, 10115 Berlin, […]

Mehr ... →

Die offenen Wunden des Kohlebergbaus in Kolumbien – Guajira

Auswirkungen der Kohlemine Cerrejon auf Umwelt und Bevölkerung in La Guajira © CAJAR, CENSAT, INDEPAZ   INHALTSVERZEICHNIS   Karte der derzeitigen Ausdehnung der Cerrejón-Mine in La Guajira …………………… 4 I. Der Kohlebergbau in Kolumbien und die Rolle Deutschlands ……………………………… 5 II. Friedensprozess in Kolumbien? – Die Kohle heizt Konfl ikte an! ………………………….. 5 III. Das […]

Mehr ... →

Friedensabkommen und Agrarreform. Von S. Suhner, ask!

Der erste Punkt der Agenda des Friedensabkommens: Erarbeitung einer Gesetzesgrundlage für die integrale Agrarreform 02.07.2017 | Von Stephan Suhner Die Umsetzung verschiedener Elemente des Abkommens zwischen der Regierung von Präsident Santos und den FARC verzögern sich oder werden verwässert. So auch der erste Punkt der Agenda, hin zu einer neuen kolumbianischen Landwirtschaft. Zur Umsetzung dieses Punktes der […]

Mehr ... →

Defenders of the Earth under threat – Global Witness report

2016 saw a record 200 killings of people defending their land, forests and rivers against destructive industries   Murder is just one of a range of tactics used to silence land and environmental defenders, including death threats, arrests, sexual assault and aggressive legal attacks. Jakeline Romero from Colombia (above, right) has faced years of threats […]

Mehr ... →

Kolumbien-aktuell No. 571 und Monatsbericht | Juni 2017

Liebe Leserinnen und Leser Auch wenn die Regierung Santos in öffentlichen Ansprachen immer wieder beteuert, der Friedensprozess sei unumkehrbar, so scheint der Frieden bis heute zögerlich und verletzlich. Aber vielleicht ist dies nach über 50 Jahren Gewalt auch normal. Zu viele Wunden sind noch nicht geheilt, zu viel Unrecht noch nicht einmal anerkannt. So beobachten […]

Mehr ... →

Deutsche Konzerne: Zu wenig Energie für Menschenrechte

Studie von Germanwatch und MISEREOR zeigt Menschenrechtsverstöße bei deutschen Auslandsgeschäften im Energiesektor (Berlin/Aachen 21. Juni 2017) Bei Auslandsgeschäften deutscher Unternehmen im Energiesektor sind Menschenrechte in den vergangenen Jahren vielfach verletzt oder gefährdet worden. Zu diesem Schluss kommen die Organisationen Germanwatch und MISEREOR in ihrer heute veröffentlichten Studie „Globale Energiewirtschaft und Menschenrechte – Deutsche Unternehmen und […]

Mehr ... →

Die Landfrage – Kernpunkt des Konflikts in Kolumbien

Autorin: Christiane Schwarz Datum: März 2017 „Entweder Sie verkaufen jetzt oder wir kaufen das Land von Ihrer Witwe“ – so lautet eine weitverbreitete Redewendung, mit der rechtsgerichtete Paramilitärs, Guerilla-Gruppen und staatliche Sicherheitskräfte Menschen zum Verlassen ihres Landes zwingen. Ganze Dörfer wurden auf diese Weise ausgelöscht. Artikel weiterlesen: März2017 Christiane Schwarz (kolko e.V.) Landfrage als Kernpunkt […]

Mehr ... →

Menschenrechtsverteidiger D. Ravelo: nach über sieben Jahren Gefängnis frei

Text von PBI: 20.06.2017 —David Ravelo wird nach über sieben Jahren Gefängnis endlich entlassen. Das Gefühl unschuldig hinter Gittern zu sein und kein faires Verfahren zu erhalten, all diese Ungerechtigkeiten am eigenen Leib zu fühlen, vermag sich niemand vorzustellen, der es nicht erlebt hat. David Ravelo saß Jahre für einen Mord, den er nicht begangen hat. […]

Mehr ... →